Anfrage für die Prototypenentwicklung/Produktion eines kontaktlosen Desinfektionsmittelspenders

Dear @machbar,
ich wurde gerade vom FEZ in Berlin angerufen die unbedingt eine erschwingliche Version von kontaktlosen Seifenspendern sucht. Es scheint so das die günstigste Version auf dem Markt bei 300€ liegt. Damit sie aber im Sommer wieder ihre öffentlichen Veranstaltungen durchführen können brauchen Sie sie diese Spender für das Hygienekonzept. Sie bräcuhten ersteinmal 20 Stück. Die ENtwicklungs oder Produktionskosten werden angemessen gewürdigt.
Sie möchten heute noch eine ofizielle Anfrage an uns schicken. Ein Anforderungskatalog kommt mit.

Was sagt ihr,…, bekommen wir das hin?

best
Björn

1 Like

Klingt grundsätzlich machBar ist aber auch sehr sehr ambitioniert.
Ein paar Nachfragen und bitten.

Es geht vermutlich um so was hier oder?
https://www.hygiene-shop.com/desinfektionsmittelspender/

Der Kontaktlose ist sogar noch bis Sommer lieferbar und kostet nur 200€ aber gut.
Die Fragen wäre
a.) Wieviel darf es den pro Gerät kosten? (aka das Budget)
b.) Sommer heißt in 1 oder 2 Monaten?
c.) Geht es um Seife oder Desinfektionsmittel spender? Haben ja jeweils etwas andere Flüssigkeiten zu transportieren.
d.) wie lange sollen die Teile halten? 1 Monat oder 2 Jahre?

Das schwierigste daran sehe ich, dass man es ja irgendwie elektronisch hinbekommen muss. Das heißt aber man braucht Stromquelle etc. Ist wegen Zulassung und Brandschutz ein Ding was man im Hinterkopf haben sollte.

Wer am meisten Erfahrung hat mit solchen komplexen Dingen ist @boogiemunk und Andras bzw. die Jungs aus Berlin vom Prototypen Labor.
Wer hat Lust auf die Herausforderung?

1 Like

Idee: Ultraschallsensor + ArduinoNano + “Aufgehackter Mikroservo” mit 3Dgedurckter peristalltik vom Greatscott

1 Like
1 Like

WEITERLEITUNG:" Lieber Björn,

erstmal tolles Engagement von euch! Ich finde es super, dass die MachBAR Potsdam so ein wichtiges gesellschaftliches Engagement an den Tag legt und die Medizin-Infrastruktur in CoVid-19 Zeiten unterstützt!

Wir vom FEZ möchten uns mit einer konkreten Anfrage an euch wenden. Wir sind derzeit dabei uns auf verschiedene Event-Szenarien für die kommende Zeit vorzubereiten. Dafür ist ein umfassendes und intelligentes Hygienekonzept essentiell. Die notwendige Infrastruktur dafür ist allerdings ein großer Kostenfaktor und die Beschaffung ist schwierig. Deshalb würden wir gerne innovative Wege gehen und mit euch als Makern zusammen arbeiten um einen Prototypen für einen kontaktlosen Desinfektionsmittelspender zu bauen. Dieser wird dringend für unsere zukünftige Arbeit benötigt.

Ich habe mir schon Gedanken gemacht welche Kriterien ein solcher Spender haben muss:

  • Diebstahlsicher

  • Für Kinder und Erwachsene nutzbar

  • Kontaktlos auslösbar - Bewegungssensor?

  • Feste Mengeneinheit sollte ausgegeben werden

  • Einfach nachfüllbar / Behälter wechselbar (evtl. PET?)

  • Wahlweise Batterie oder Netzbetrieb möglich

  • Batterie mind. 24h Laufzeit

  • Füllstandanzeige

  • Universelle Anbringung z.B. an einem Stand oder Wand

  • Kostengünstige Komponenten

Die Kriterien sind nur erste Vorschläge und könnten mit der Community weiterentwickelt werden.

Für uns wäre es super einen Prototypen gemeinsam mit euch zu entwickeln. Dafür bräuchten wir einen Kostenvoranschlag. Des weiteren würden wir uns auch über einen Kostenvoranschlag für 20 Exemplare von dem erfolgreich umgesetzten Modell interessieren. Ich stehe euch als Ansprechpartner jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns unbeschreiblich über euer Engagement.

Liebe Grüße,

Malte

P.S.: Bitte die Qualität der Zeichnung nicht beachten :wink:

photo_2020-05-05_17-02-37

Ja, es geht im Prinzip um soetwas,…, Praktisch geht es aber um eine Herzensangelegenheit. Soweit ich es verstehe.
Die finden toll was wir machen und möchten gerne mit uns zusammenarbeiten,… habe ich verstanden. Wie bereits geschrieben. Wir werden dafür angemessen entschädigt. Zahlen sind ja nur nebensächlich :wink:

Hay ihr lieben, ich melde mich jetzt auch nochmal zu Wort :wink: Also die Leitung im FEZ ist begeistert von der Idee ein solches Projekt gemeinsam mit euch umzusetzen. Um @Martin Fragen zu beantworten:

a.) wenn wir bei ca. 50€ bleiben könnten oder weniger, wäre das super
b.) In 6 Wochen beginnen die Sommerferien, wenn wir in 3 Wochen den ersten Prototypen hätten, dann könnten wir damit planen.
c.) Es geht um Desinfektionsmittel. Keine anderen Flüssigkeiten.
d.) 2 Jahre.

Ich habe grad nach einer Budgetvorstellung für den Prototypen gefragt. Denke aber die Kosten sollten dabei keine Rolle spielen. Ich halte euch dazu auf dem Laufenden. Sollte das Budget ausreichend sein fänd ich es Klasse in dem Projektteam mitzuwirken. @christoph: genial, danke für den Vorschlag. Hört sich gut an.

1 Like

Noch kurz zu dem Event: Wir entwickeln derzeit ein straffes Hygienekonzept um im FEZ in den Sommerferien ein Programm für Familien anbieten zu können. Es gibt viele Kinder / Familien die dringend nach einem solchen Angebot suchen. Mit den Spendern hätten wir einen wichtigen Meilenstein um solche Angebote wieder machen zu können. Darüber hinaus werden sicher noch weitere Projekte entstehen!

P.S.: Ich vermisse es schon bei euch abzuchillen :wink:

1 Like

Um es vielleicht so einfach wie möglich zu gestalten,…, und vielleicht auch so übertragbar wie möglich zu machen,…
denke ich einfach an etwas was drückt,…, einen Knopf,… oder auf einen disperser,… oder einfach auf eine handelsübliche Tube,…?! ausgelöst von einer infrarotschranke,…

Jop, geht auch.
Microservo unten dran,
Infrarotschranke geht auch, braucht aber 2 teile unten und oben und ist vom Sonnenlicht schnell verwirrt (draußen)

na irgendeinen kontaktlosen auslöser benötigt es ja,… was wenn nicht infrarot?

Könnte man nicht einen “schalter” der öffnet oder schließt unten an eine PET Flasche anbauen?

1 Like

Zum raufschrauben… das wäre halt genial. Dann könnte man nur diese Schraubaufsätze bauen und auch über das Projekt hinaus evtl. verteilen…

Wie funktionieren denn Bewegungssensoren?

vielleicht baut man noch eine stylische box drum herum,… damit man es auch draußen verwenden kann,…?

1 Like

Es wäre auch gut die Lösung so zu gestalten, dass man einen Ständer nutzen kann. Könntet ihr einen Ständer in die Kostenplanung für den Prototypen einbeziehen?

oder man nimmt einen handelsüblichen BEwegungsmelder und schaltet einen kleinen motor der die Aufschraubung bedient und eine dosierung abgibt,… hört sich auch gut an,…

1 Like

habt ihr nicht schon standard ständer,…?

Holzlatte in Boden ist sicher noch möglich .)

wenn wir einen ingenieur brauchen könnte ich die expertiese organisieren,… auf die schelle…

gibt es eine außenbereichanforderung?