Filament und so

Hab die Filamente mal gesichtet und geordnet.

20211120_033353

  • Es waren in manchen Behältern gefühlt die Hälfte falsch einsortiert.

  • besonders interessant fande ich wie viel Holzfilament es gibt. Ob da der Novelty-Kaufreflex stärker war als der Gedanke zu schauen ob es sowas schon gibt? :wink: (#Inventarsystem?). Benutzt das eigentlich jemand wirklich? Auch gibt es viele angefangene Rollen gleicher Sorte.

  • die leeren Spulen habe ich ins Lager gebracht weil die dort offensichtlich gesammelt werden.
    20211120_035658
    20211120_025215

  • Im Lager gibt es noch viele Reste 1,75mm Filament (20211120_025200). Vmtl wurde das nicht verdruckt weil die Gefahr eines Druckabbruchs bestand. Daher und wegen der anderen Reste: welche Drucker haben einen Filament-Run-out-Sensor bzw. besteht interesse sowas nachzurüsten?
    20211120_033453

  • jetzt gibt es mehr Platz im Regal. 20211120_042003
    Dabei ist mir aufgefallen, dass da viele leere Verpackungen / Kästen rumliegen. Wären die nicht besser im Lager platziert oder zumindest im obersten Regal?

  • Benutzt jemand überhaupt das 3dk WillowFlex Filament (
    20211120_000239, 20211120_033442) oder weiß was man damit sinnvolles machen kann? Das Zeug ist total weich und zerfällt im Gegensatz zu anderen Filamenten wie Streußelkuchen. Man kann es total leicht zerreißen, Kratzer rein machen wie in Kerzenwachs und genauso wie bei Wachs bleibt nachher eine klebrige Schicht auf den Händen. Das alleine macht es für die meisten Anwendungen unbrauchbar.
    Die einzige Anwendung die mir einfällt wären Einwegformen für z.B. Metallguss. Sonst würde mich nur noch interessieren ob das Zeug wirklich wie angegeben kompostierbar ist.

  • @Christoph es wurden doch mal Feuchtigkeitssensoren bestellt, wo sind die gelandet? Würde die in die Behälterdeckel einbauen wollen.

  • Wobei, das ganze Filament trocken halten bringt eigentlich nur etwas wenn es durchgängig gemacht wird. Wenn die Rolle hinten offen am Drucker hängt ist es nach einem bis zwei Tagen wieder voll gesaugt (Quelle: CNCKitchen). Teilweise passiert das schon während des Druckens. Die beste Lösung ist eigentlich direkt aus dem Container zu drucken.

1 Like

Richtig! Es war garnicht sortiert …weil meine anfängliche Sortierung durcheinander geworfen wurde :wink:
Danke fürs wieder richtig einsortireren und beschriften

Nein …es sind verschiednene Sorten es wurde/wird benutzt

Ja …wurde erst kürzlich wieder genutzt

Wir haben auch mehrere Drucker … wenn man auf mehreren Druckern mit dem gleichem Material drucken will …Braucht man mehrere Rollen vom gleichem Material und Farbe !! is klar oder?

Danke

gut erkannt

Nein …es wurde uns geschenkt und wir haben bis dato nur den einen Ceralty Drucker der das Filament überhaupt verarbeiten kann … es wurde schlichtweg nicht gebraucht

Weiß leider nicht mehr was da rum lag … aber es hat manchmal einen Sinn das Sachen da Liegen wo sie sind, auch wenn sich der Sinn dir nicht unbedingt gleich erstchließt

Ja …dafür wurde es gekauft… wurde auch kürzlich erst genutzt

Ja

Materialeigenschaften gut erkannt …kann dir leider nicht genaus sagen welche Filamentarten du da reingepackt hast … aber es hat durchaus einen Anwendungsfall. Bei Fragen Google nutzen oder Fragen
AUF KEINENFALL einfach weill man nicht weiß was es ist wegwerfen oder anderweitig verwenden.
Wir haben einiges an Filament was man auch nicht einfach ungefragt nutzen sollte da die Materialkosten etwas höher sind und der Anwendungsfall spziell (Medizinisches, Antibaktierielles TPU z.B) und nein das können wir nicht wegwerfen.

Gute Idee…

Hängt vom Filament ab … das PLA Filament kann man gut einige Zeit am Drucker lassen wir haben keinen Feuchtraum, aber bei anderem Material sollte das gleich wieder zurück in die Tonne … wäre aber sicher besser wenn wir ein System schaffen könnten bei dem direkt aus den Kontaeinern gedruckt wird… Macht momentan aber Zeitlich wegen dem Anstehendem Umbau von Haus5 und ggf. Umpalzierung der 3D Drucker nicht wirklich Sinn das Umzubauen.

(bin Maschinenverantwortlicher für die 3D Drucker und fände es gut wenn alle art umbauten oder Umplanungen, Umräumaktionen mit mir abgesprochen werden (( bei dem Crealty ist es @Gordon_FPV …da gilt aber das Gleiche))

Ich dachte ich hätte gefragt.
Ok also, nochmal etwas expliziter:
Wofür eignet sich das WillowFlex?
Oder, wer hat damit gedruckt und kann mir sagen wofür das WillowFlex genutzt wird?

Was ist eigentlich dieses Google von dem immer alle reden. Naja egal, auf jeden Fall steht auf der Webseite von 3dk dass es robust und flexibel sei. Meine Vorstellung von Robustheit ist dass man nicht einfach mit dem Fingernagel reindrücken kann, und unter “flexibel” verstehe ich dass etwas in seine Form zurück geht. Beides tut es nicht.
Wobei ich vermutlich Flexibilität (Biegsamkeit) mit Elastizität (Zurückindieformgehigkeit) verwechsele. Normalerweise versteht man aber unter flexible filament, elastisches Filament.

Wow 1000 Dank, Ja die Feuchtigkeitssensoren müssen wir suchen.
Sie sind irgendwo in der Machbar, ich weiß nur nicht wo. :slight_smile:

doch doch das macht es … es verändert seine Eigenschaften nach dem Druck etwas … es ist halt ein flexibles Filament aber nich so flexibel, elastisch wie das Filaflex… oh und es is Biologisch abbaubar vondaher in diesem Biodiversitäts Nachhaltigkeitsprojekt angesiedelt… was wiederrum heiust das es für Sachen die länger halten sollen vieleicht nicht so das richtige ist