Haftungsbegrenzung

Ich habe mal eine "Haftungbegrenzung nach Vorbild von den https://www.reparatur-initiativen.de erstellt.

Repairafe Haftungsbegrenzung.pdf (79,7 KB)

@toka @mario meint ihr das passt so !?

1 Like

Das ist jetzt aber nur für die Benutzung der Werkzeuge ? Wir bräuchten noch einen Gewährleistungsausschluss für die Geräte, da diese ja selbst repariert werden.

guck mal hier :
https://www.reparatur-initiativen.de/seite/materialien#sicherheithaftung

lg mario :slight_smile:

@Mario ja da hab ich’s her :smiley:

Werk-zeuge -> Werkzeuge

@frieder Die Originalvorlage enthält wichtige Daten, die auf deiner Version fehlen.
Ohne diese Angaben fehlt uns später die Möglichkeit, den Zettel zuzuordnen (ich gehe nicht davon aus, dass wir die Menschen anhand ihrer Unterschrift wiedererkennen).
Außerdem gibt es dann die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme, falls jemandem nach der Reparatur oder einem nicht erfolgreichem Reparaturversuch noch etwas einfällt.

Das Blatt könnte ja zweiseitig sein und auf der einen Seite die Daten abfragen sowie eine Anleitung (wie auf dem Schild) enthalten.

Ich wĂĽrde auch noch folgende Daten aufnehmen

  • Gerät / Gegenstand
  • Fehlerbeschreibung

Dann haben wir gleichzeitig noch einen Laufzettel.

Laut Rücksprache mit Anwalt darf es für die Kontaktdaten keinen Vordruck geben wenn wir keine Datenschutzerklärung erstellen möchten… :-/ die ggf. gesondert unterschrieben werden müsste … Was dann in einen Unterschriften und Protokollwahn ausartet !?
Und die Hürde wieder höher legt, was ich eigentlich nicht möchte :thinking: bzw. Laufzettel wollten wir das eigentlich ?

Gerät und Fehlerbeschreibung kann ich gerne noch unterbringen :slight_smile:

Zweiseitigkeit wĂĽrde ich wegen der Kosteneinsparung auch sein lassen, der Zettel landet doch sowieso wieder bei uns und wir haben von einer RĂĽckseite mit Anleitung (Wie auf dem Schild) nichts.

mal so nebenbei: wer verwaltet diese Zettel und heftet sie ab?

1 Like