InfoMonitor Wünsche | Öffnungszeiten Schild?

Hab kurz nochmal mit Jürgen geredet.
An sich ist die Infotafel gut, es gibt aber schon ein paar Verbesserungs

  1. Im Kalender vielleicht Bezeichnungen verwenden die alle verstehen können “Vergissmeinnicht” hilft einem Neuling nicht so :slight_smile: In dem Beispiel ist Nähtreff Vergissmeinnicht sicher besser :sunny:

  2. Wir können ja die Seite bisschen umbauen, hatte ich mit @Frief schon besprochen, Kalender…
    … und eine Laufschrift aktuelles


Der Monitor ist doch nicht sooo gut zu erkennen bei Tageslicht…
vielleicht können wir ja nochmal ein einfaches (z.Bsp. Laminiertes) Öffnungszeitenschild machen.
Da könnten wir sogar mit Folienstiften kurzfristig sachen ändern für die Woche :slight_smile:

Hab ich im Kalender geändert … sollte demnächst auch auf der Website anders sein

bei 2. bin ich noch drann :wink:

Ja, aber nochmal zurück zur analogen version…
Wie findet ihr ein gutes altes Öffnungszeiten schild?

Vorteile: Man findets, verstehts leicht
Nachteile: Könnte sich oft ändern

1 Like

am coolsten finde ich die Lösung von der C-Base wo es eine wahrscheinlichkeitsberechnung gibt wann jemand da ist,… kennt das jemand?

1 Like

Muss dann aber tracking machen… wir können schauen wann der Machbarschalter an und aus war und das in eine art Statistik packen. Wenn den wer benutzt.

Andernfalls müssen wir sowas wie “Geräte im WLAN” zählen um zu sehen, ob wer da ist, oder CO2 Verbrauch messen. :smiley: Ideen über Ideen.

ja, oder Türschließzeiten, aber geräte im Wlan hört sich eigentlich ganz gut an,…

Ich hatte ja mal vor ner Weile angefangen, den machbar-pi, dessen Patenschaft ich von Nicco übernommen hatte, neu aufzusetzen und da wieder sein “Wer ist da?” aufzusetzen, war aber noch nicht ganz fertig geworden. Diese Idee könnte ich gern weiterverfolgen.

1 Like

Ich möchte nicht, dass jeder weiß, dass ich grade in der machbar bin!
Auch halte ich es im Sinne des Datenschutzes nicht für sinnvoll aufzuzeichnen, wer in der Machbar ist!
Auch möchte ich kein Tracking haben, wer wann die in die Machbar gegangen ist…

Ich musste heute mit erschrecken feststellen, dass Daten über die Schließzeiten über unsere Coins existieren! ICH HABE NIEMALS EINER AUFZEICHNUNG ZUGESTIMMT! und das werde ich auch nicht!

1 Like

Hm das wussten wenige, ich glaub es ist den Türen aber auch nicht auszureden.
Ja, das privatsphären-schonenste wäre CO2-Verbrauch pro Wochentag. Ich nehm an, deine CO2 Moleküle sehen so aus wie meine.

Klar, aber auch CO2 kann man nicht wollen.
Machbarschalter hingegen kann man sich selbst entscheiden, ob man zeigen will, dass man da ist oder nicht. Kann man immer auch lassen.

Machbarschalter sagt dir auch nicht WER da ist :wink:

Hm, aber kann man nicht einfach die DHCP Leeds im WLAN zählen ohne zu gucken, wer da ist !?
Wäre dann eine anonyme Datenaufzeichnung. !?

1 Like

Naja, die DHCP-Leases werden nach den MACs immer gleich vergeben (das wird versucht).
Das bedeutet, wenn du z.Bsp. die 192.168.178.42 bekommen hast, dann versucht der Router erstmal alle anderen zu vergeben sodass er dir immernoch die .42 geben kann.

Man könnte im Router also sehen – “Ah, wieder die .42, wieder frieder”.

Aber wenn man nach außen nur die reine Anzahl gibt (heute Nachmittag 4 Leases verteilt = 4 Geräte) dann gehts.

Andererseits: Wir haben irgendwie 4 verschiedene WLANs und mein Handy sucht sich irgendwie auch das erste raus und so, also die Daten sollten nicht sooo viel Aussagekraft haben

darum gings mir eigentlich…

Jab …das dann blöd :-/

Wärs nicht vielleicht einfacher und etwas mehr low-tech einen Schalter an die Eingangstür zu machen ob der die geöffnet ist. Ja, wird auch nicht 100% erfassen, wenn im Winter evtl. die Tür zu bleibt, aber typischerweise steht die Tür sperrangelweit auf, wenn jemand vor Ort ist.

Einen Endschalter + Wemos der auch an die selbe API wie der rote Drehschalter funkt. Oder einen off the shelf sensor (z.B. Smart Home Zeugs für Fenster auf/zu).

“Wer ist da” macht im Endeffekt nicht anderes - guckt sich halt statt der DHCP-Geschichten die MAC-Adressen an. Eine namentliche Anzeige ist rein optional - jede:r kann selbst entscheiden, ob man in der Liste auftauchen will. Im einfachsten Fall werden also nur die MAC-Adressen gezählt. Ein Tracking findet durch die Software nicht statt.

Auch hier müsste sich der RasPi ggf. mit den verschiedenen WLANs verbinden, wenn ein einzelnes (z.B. machbar) aus irgendwelchen Gründen nicht ausreicht.

Apple-Geräte ab iOS 14 randomisieren übrigens ihre WLAN-MAC: Wi-Fi MAC Randomization – Privacy and Collateral Damage