Kaffeautomat

In unserem letzten Plenum Feb2020 hatten @mario und @MalteLarsen vom Organisieren eines Kaffeeautomaten für die machbar gesprochen. Ein paar kleine bedenken gab es aber (@Jenni,@bjorn) , somit habe ich einfach Mal ein paar Kaffeefilterhalter und Kaffeekannen mitgebracht. EInzelne Personen, aber auch Gruppen können jetzt variabel Kaffee kochen. Es gibt keine Technik die Kaputt gehen kann. und vor allem wird das Reinigungsproblem eines Kaffevollautomaten damit nicht entstehen.

#Materialien in der (mach)Bar
#ProbierenStattStudieren

LG Björn
p.S.: gerne hier Feedback…

1 Like

Hi, bzgl. Kaffeeautomat und Küchenecke: wir haben eine neue Infrastruktur geschaffen die Jürgen bald noch erweitern möchte um ein Kastenregal. Eines neues Schneidbrett ist heute gekommen. Für den Kaffee haben wir uns darauf geeinigt einen Espressokocher anzuschaffen (hochwertig), eine Kaffeemühle und einen Aufschäumer. Der Neue Kühlschrank ist auch bereits da und steht unter der Arbeitsfläche. D.h. folgende Aufgaben fallen demnächst an: 1. Neues Schneidbrett abschleifen 2. Regal bauen 3. Großen Kühlschrank weg? 4. Neues Geschirr besorgen 5. Holzplatte mit Kork an der Wand anbringen. (@Bjorn kannst du den threat um "Küche erweitern?)

1 Like

was meinst du damit?

wie es der Zufall so will habe ich die Möglichkeit eine Tchibo XBO (neu) kostenlos zu bekommen.
das allerdings ohne Milchaufschäumer …und das blöde ist das das Teil mit Kapseln läuft, aber vielleicht kann man das ja umbauen !? :smiley:

Interesse??

1 Like

hmm, dann gäbe es auch nicht das reinigungsproblem,… richtig?!.. Kaffe nen Euro,… Tabs sind ja auch 100% recyclebar,… wo gibts denn diese eckigen kapseln zu kaufen?

Also ich würde sagen, ja…

die blöden Taps für die Maschine würden wohl 2,50€ pro stück kosten …
vielleicht kan man da irgendwas wieder verwendbares/ wieder befüllbares erfinden !? :-/

Das Reinigungsproblem würde trotzdem bestehen … die Maschine muss man ja trotzdem irgendwie hin und wieder sauber machen

1 Like

ui, 2.50€/Stück ist happig, denke ich. Was sagen die Anderen dazu?

2.50€/Stück is jetz das einzige was ich gefunden habe … :thinking:

1 Like

Klingt ganz nice, ich hab einen Kapselpreis von 0,34 € gefunden… (https://www.tchibo.de/qbo-espresso-oro-narino-p400108798.html?dim1=18Ka&gclid=Cj0KCQiAm4TyBRDgARIsAOU75so8f27_oLPHZnl1v33vx4hB2dHhRQojcENDzc_p4ABEpsP6OvVf32saAnRxEALw_wcB&wt_uk=e14d8f81f6bc4fb293fa8f7772ac2173)

Aber ich wäre für die Handvariante = Espresso + Kaffeemühle + Aufschäumer-Kombi statt der Maschine… weil es ist langfristig teurer mit einer Maschine und das angesprochene Reinigungsproblem…

2 Likes

Ich finde die Idee mit dem Automaten trotzdem gut um Etwas Einnahmen auf spendenbasis zu generieren. Also wenn wir jedes GEtränk=1€ machen wäre das sicherlich attraktiv für alle,… vielleicht auch 1.50€.
Kaffe, Bier, Wasser, Brause und Tee,… an der machBar,… . Man kann sich antürlich auch einen Espresso machen und milch aufschäumen,…

mein Fazit, bei 34cent bin ich pro Maschine
LG

1 Like

ich will nur nochmal anmerken … wir bekommen das Ding geschenkt, ergo es kommen keine Anschaffungskosten auf uns zu … ich stell sie mir aber auch gerne zuhause hin wenn sie nich gewollt wird :wink:

  • Tchibo XBO hinstellen
  • nein bitte nicht

0 Teilnehmer

1 Like

Gute idee mit den Spenden! :grin: bin doch für die machine

1 Like

Auch wenn ich als nicht Kaffeetrinker wenig Stimmrecht zu haben fühle würde ich gerne nochmal stark machen,
dass ich A. das Sauberkeitsproblem sehe (Wer macht das Ding sauber? Wie oft? Wer kauft Milch? Ist da nur vegane Milch drin…)
B. Es viel zu wenig Nutzer gibt pro Tag. Und wenn viele Nutzer da sind auch ein Filterkaffee schneller ist, sowie ausreichend.
C. Kapselautomaten der komplette Vendorlockin sind und in jeder Hinsicht den Prinzipien einer offenen Werkstatt wiedersprechen.
D. Die Teile mega den Müll produzieren und der Kaffeesatz nicht im Wurmkomposter etc. entsorgt werden kann.

E. Wir kein Cafe sondern eine Bar sind. Filterkaffee muss also reichen und fürs Milchschaum von den Lippen lecken kann man auch ins 50m entfernte Cafe(!) gehen. Zu der Kaffeemühle muss ich garnicht erst was sagen oder? :worried:

Wenn @Frief das Ding geschenkt bekommt, könnt ihr es gerne 1 Monat lang ausprobieren. Danach hätte ich aber gerne eine Plenumsentscheidung ob es stehen bleibt.

PS: Euch ist schon bewusst, dass 100g bei der billigsten Kapsel 4,63€(!) kosten? Für die 500g Packung gemahlenen FairTrade Kaffee von Edeka für den Workshop am Wochenende bezahlte ich 5,49€. (zum Vergleich die QBO Dinger kosten bei 500g 23,15€) Fuck Yeah.

mail-in scheint kaputt zu sein, ansonsten wäre mein Kommentar so ähnlich, aber kürzer:

… und da wir eh Meister in öko- und inno-verbrämter Müllerzeugung sind, passt das dann ja ganz gut …

ja, das hatten wir oben bereits weitesgehend angesprochen.

Testen ist doch eine gute Idee

deshalb wäre es toll wenn man das ding so umbauen könnte das man die Kapeln wiederverwenden und mit seienm eigenem Kafee befüllen könnte :slight_smile:

Ich hatte mal einen Automaten in die machBar geschafft, der auf meiner Arbeit ausgemustert wurde. Vermutlich hatte er immer die Sicherung kommen lassen, wenn Feuchtigkeit im Gerät Fehlerströme verursacht haben. Leider bin ich nie dazu gekommen, sie mir genauer anzusehen. Steht die noch irgendwo rum?

Die haben wir uns Angeguckt, und irgendwann entschieden sie zu entsorgen

1 Like

Sounds like your new project :wink: kannst du sowas wirklich bauen?

Da war die Heißeinheit defekt und undicht …deshalb kam die Sicherung … -> wirtschaftl. Totalschaden

1 Like