Mattermost Server aufsetzen

Hallo allerseits,

ich habe mir mal wieder ein Projekt angelacht. Ich möchte einen kleinen Ubuntu-Server aufsetzen, um Mattermost (und evtl noch ein, zwei weitere Services) zu hosten und für ca. 50-80 Leute zugänglich zu machen. Ich habe grundlegende Linux-Kenntnisse, wenig Ahnung von Cybersicherheit und Lust, über beides etwas mehr zu lernen, ohne mir die Finger zu verbrennen :smiley:

Da das Ganze eine Lösung für eine Food Coop sein soll, die an die Uni in Lüneburg angebunden ist, werde ich den Server wohl bei mir zu Hause aufbauen müssen. Ich fände einen Server bei mir zu Hause ziemlich cool und würde mich gerne damit auseinandersetzen, den zu betreiben. Allerdings frage ich mich auch, wie viel Aufwand das ist und ob es sich nicht doch lohnt, das Ganze auf einem virtual server zu hosten.

Kann mir wer dabei helfen, diese Abwägung zu machen? Ich habe hier gelesen, dass es zwar recht viele Angriffe auf Server gibt, die meisten sich aber mit Standard-Sicherheitseinstellungen in den Griff bekommen lassen. Würdet ihr da zustimmen und was würdet ihr mir empfehlen, sonst noch zu beachten?

Hier steht fast ganz unten, dass Mattermost bis 1000 User ca. 2GB RAM und 2vCPU braucht. Bei netcup könnte also die günstigste Variante für Mattermost reichen - aber ich will ja tendenziell noch ein oder zwei weitere Services hosten, da müsste ich dann die 2. Stufe wählen, oder?

Sorry, wenn ich etwas durcheinander wirke, ich versuch gerade noch, mir einen Überblick zu verschaffen, was am sinnvollsten ist.

Also wenn es halbwegs produktiv genutzt werden soll, sprich stabil und verfügbar, würde ich sagen, geh zu irgendeinem Hoster.
Dann musst du dich nicht mit DYN DNS und auch ggf. DS-Lite rumärgern, hast ordentlich Bandbreite, keine flaky DSL oder DOCSIS Leitung, keine nervig lauten Lüfter. Wenn du feststellst, dass du mehr Ressourcen brauchst, ist ein Upgrade meist auch einfacher möglich.

Zu den konkreten Specs: 50-80 Leute klingt jetzt nicht so schlimm, hab selbst keine Erfahrung mit dem Hosten von Mattermost. Du bist ja mit deiner Userzahl deutlich unter 1000 und wahrscheinlich werden nicht alle gleichzeitig den Dienst nutzen?
Ich würde es einfach mal probieren, im Zweifelsfall nochmal ein Swapfile anlegen und wenn es irgendwann gar nicht mehr geht, zur nächst größeren Größe upgraden.
Upgrades scheinen bei Netcup relativ unkompliziert möglich zu sein: netcup - Webhosting Instanz upgraden

1 Like

Hi Felix,
danke für deine Antwort! Das bestätigt, was ich schon gehört und befürchtet habe… Dann werde ich mal schauen, ob ich was günstigeres finde bzw. welche Ressourcen ich brauchen werde.