Rt-lamp

Hallo,
ich hab neulich eine Anleitung zum RT-LAMP Test gefunden:

Der Test soll wohl vergleichbar gut wie PCR Tests sein, aber deutlich einfacher durchzuführen und auch günstiger.
Jetzt würde ich das ganze gerne mal ausprobieren und dachte die Bio Kitchen hat ja zumindest die grundlegende Austattung dafür, oder?
Gibt es hier jemanden, der mir dabei helfen kann/möchte (@Bjorn @Martin)?
Ich hab quasie keine wet-lab Erfahrung (außer ein bisschen Chemie in der Schule), aber die Anleitung ist recht ausführlich.

Ich hatte auch die Idee, das man vielleicht das Testzentrum des Freilands so mit qualitativ hochwertigen Tests ausstatten könnte. Aktuelle sind PCR Tests ja rar und teuer, vielleicht könnte man so eine gute Lösung für die Knappheit anbieten. Falls man da Fördermittel organisieren könnte, wäre ggf. auch die Anschaffung eines Pipettier-Robotters möglich um den Durchsatz zu erhöhen.
Was meint ihr? Ist das realistisch?

Viele Grüße
Source (Felix)

3 Likes

Uf. Ich hab von dem Thema keine Ahnung und kann es nicht einschätzen. Vielleicht @MalteLarsen ?

Haben wir dafür die Ausstattung? spielst du damit auf die reagenzien oder die Geräte an?

ALso wenn du dich diesem Thema annehmen willst kann ich dich gerne unterstützen. Wie Mensch sich in einem Richtigen Labor verhält kann ich dir gerne Sagen. Wenn du spezifisch bist kann ich dir auch spezifeische Antworten und Hilfestellungen vermitteln.

Die Idee finde ich super!

Wie du an die Reagenzien kommst und besorgst würde ich im allgemeinen bei dir belassen.

betrachte mich in diesem Prozess gerne als Facilitator!
Björn

Man kann auf der Website auch fertige Testkits (Reagenzien) bestellen:
100 reactions = 379€
1,000 reactions = 3145€

Ich gehe davon aus, dass es etwas günstiger wird, wenn man alles selber kauft und mixt, aber wahrscheinlich rechnet sich das auch erst bei einer gewissen Abnahmemenge.

Ich finde die Preise für die fertigen Kits gar nicht so teuer, allerdings ist es doof, dass es erst bei 100 Stück los geht.
Wäre also die Frage, ob man die irgendwie los wird/verbraucht (bei einem ersten Test).

Mal abgesehen von Reagenzien und Verbrauchsgegenständen (Tupfer, etc.)
Bräuchte man wohl:

  • einen Gefrierschrank -20°C.
  • eine Pipette
  • einen Incubator heat block/Thermocycler/Sous-vide cooker; sprich irgendwas was die Proben auf 63°C erwärmen kann und die Temperatur für 35 Minuten hält
  • Plate roller
  • Tube racks
  • Freezer boxes

siehe: https://www.rtlamp.org/get-started/shopping-list/

2 Likes

Sorry @felix , ich bekomme irgendwie keine Benachrichtigung bei neuen Nachrichten. Deswegen meine späte Antwort. WIr haben alles da was du aufgelistet hast.
kein Problem!

1 Like