Text über die Machbar (was sind wir)

Auf der alten Website gibt es einen Texte in dem beschrieben wird was die Machbar ist.
Den würde ich aber ungerne so auf die neue Website übernehmen, da ich finde das dieser sehr schwer für “Otto-Normalverbraucher verständlich” ist. (ist auch zu lang)
Kurz und Knapp sollte daraus hervorgehen was wir machen und was man hier tun kann.
Vielleicht mag sich den ja mal jemand angucken und umschreiben??

1 Like

Die Offene Werkstatt machBar ist ein offener Raum für alle Menschen und ohne

zielgruppenspezifische Einschränkungen. Sie ist Begegnungs- und Lernstätte, die sich neben handwerklich-technischen Themen auch mit aktuellen sozialen und politischen Themen auseinandersetzt. Die machBar verbindet eine traditionell handwerkliche Werkstatt mit einer Fabrication Laboratory (FabLab). Mit dem Anspruch, gesellschaftsrelevante Themen wie Re-, Up- und Downcycling, Stadtökologie, Konsum, Ressourcenverbrauch, Lebensstile- und Lebensformen, Produktionsprozesse, Open Source, Open Science, politische Partizipation und herrschaftsfreie Organisationsformen im Werkstattkontext zu diskutieren, zu vertreten und auf dieser Grundlage eigene Vorschläge und Konzepte zu entwickeln, ist die Werkstatt ein Raum, in dem sich Menschen eigenverantwortlich und selbstbestimmt mit Themen auseinandersetzen können, die sie selbst und ihre zugeschriebene Rolle und Funktion in der Gesellschaft betreffen.Die machBar im freiLand Potsdam wird sieben Tage in der Woche grundsätzlich für jeden Menschen zur freien und angeleiteten Nutzung offen sein. Grundlage ist die freie, niedrigschwellige und eigenkreative Nutzung der Werkstatträume – mit und ohne Fachanleitung bzw. Fachberatung. Die Form der freien und offenen Werkstattnutzung orientiert sich an den Grundsätzen, die auch der Verbund der offenen Werkstätten in seinen Statuten aufzählt sowie an den Grundsätzen der internationalen FabLab Charta(interner link). Im Vordergrund stehen dabei ein offener und freier Zugang, gemeinsames und kreatives Arbeiten, das Teilen und Weitergeben der erworbenen Kenntnisse, des generierten Wissens und der Fähigkeiten – auch über den Werkstattkontext hinaus.

Die Eröffnung der Werkstatt ist für Juni 2012 geplant. Zunächst werden in einem ersten Bauabschnitt die inneren Räume ausgebaut und ausgestattet, bevor dann später die Außenanlagen folgen.

Der aktuelle Stand ist über den machBar Blog abrufbar.

Die (erste) Ausstattung ist in drei Bereiche eingeteilt:

  • Holzwerkstatt (Holzbearbeitungsmaschinen und Handwerkzeugen)
  • Rapid Prototyping (Lasercutter,CNC-Fräse,3D Drucker und 3D Scanner
  • Elektronik Labor (Lötstationen,PCB-Fräse,Oszilloskop …)

Die Bereiche sind natürlich eng verzahnt und einige Technologien werden im Laufe der Zeit dazukommen, da nicht zuletzt eine Zusammenarbeit mit der benachbarten Siebdruck- und Glaswerkstatt stattfindet.

Mit der Eröffnung starten natürlich auch eine Reihe von Workshops, die dann natürlich aktuell angekündigt werden und folgende Themenbereiche umfassen :

  • Upcycling Labor
  • machMar macht freiFunk – Do it Wireless
  • Löten/Verkabeln/Programmieren mit und in der machBar
  • Materialogie für Kinder
  • LowHiTeq Printingin der Dritten Dimension – 3d Scannen und Drucken
  • Machines – ThatMakesMachines – diy maschinenbau
  • Mach Dir Deine Möbel – Kleinmöbelbau
  • CreateRealize – die machBar als Makerspace
  • Umwelttechnologien – für alle
  • Gewaltfreiheit und innovatives Lernen
  • Die mobile Holz- und Musikinstrumente-Werkstatt
  • Holzbau- und Bearbeitung

das machBar Team – April 2012

Seit 2012 ist die Offene Werkstatt machBar im freiLand Potsdam ein Raum, der als Begegnungs- und Lernstätte für alle Menschen offen ist. Hier werden sowohl politische und soziale Themen diskutiert als auch handwerklich und mit einer Fabrication Laboratory (FabLab) gearbeitet.

An allen Wochentagen bieten wir die freie, niedrigschwellige und eigenkreative Nutzung der Werkstatträume, mit und ohne Fachanleitung und -beratung an. Wir fördern die Weitergabe von erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten, auch über den Werkstattkontext hinaus. In der machBar werden gesellschaftsrelevante Themen, wie Re-, Up- und Downcycling, Stadtökologie, Konsum, Lebensstile und -formen, Open Source & Science, politische Partizipation und (herrschaftsfreie) Organisation diskutiert. Menschen können sich hier eigenverantwortlich und selbstbestimmt mit ihrer eigenen Rolle und Funktion in der Gesellschaft befassen und Vorschläge und Konzepte entwickeln.

Als Teil des Verbunds der Offenen Werkstätten orientieren wir uns an dessen Grundsätzen, sowie an den Grundsätzen der internationalen FabLab Charta (interner link).

Die Ausstattung der machBar ist in drei Bereiche eingeteilt:

  • Holzwerkstatt (Holzbearbeitungsmaschinen & Handwerkzeugen)
  • Rapid Prototyping (Lasercutter, CNC-Fräse, 3D Drucker und 3D Scanner)
  • Elektronik Labor (Lötstationen, PCB-Fräse, Oszilloskop u.a.)

Die Bereiche sind eng verzahnt und werden ständig erweitert. Zudem arbeiten wir mit der benachbarten Siebdruck- und Glaswerkstatt zusammen.

Wir bieten eine Reihe von Workshops an, die folgende Themenbereiche umfassen:

  • Upcycling Labor
  • machBar macht freiFunk – Do it Wireless
  • Löten/Verkabeln/Programmieren mit und in der machBar
  • Materialogie für Kinder
  • LowHiTeq Printingin der Dritten Dimension – 3D Scannen & Drucken
  • Machines – ThatMakesMachines – DIY Maschinenbau
  • Mach Dir Deine Möbel – Kleinmöbelbau
  • CreateRealize – die machBar als Makerspace
  • Umwelttechnologien – für alle
  • Gewaltfreiheit und innovatives Lernen
  • Die mobile Holz- und Musikinstrumente-Werkstatt
  • Holzbau- und Bearbeitung

Der aktuelle Stand ist über den machBar Blog abrufbar (Link?).

das machBar Team – September 2020

1 Like

Danke @jule für den Aufschlag :slight_smile:

ich hab das mal noch etwas gekürtzt:

Seit 2012 ist die Offene Werkstatt machBar im freiLand Potsdam ein Raum, der als Begegnungs- und Lernstätte für alle Menschen offen ist. Hier werden sowohl politische und soziale Themen diskutiert als auch handwerklich und mit einer Fabrication Laboratory (FabLab) gearbeitet.

An fast allen Wochentagen bieten wir die freie, niedrigschwellige und eigenkreative Nutzung der Werkstatträume, mit und ohne Fachanleitung und -beratung an. Wir fördern die Weitergabe von erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten, auch über den Werkstattkontext hinaus. In der machBar werden gesellschaftsrelevante Themen, wie Re-, Up- und Downcycling, Stadtökologie, Konsum, Lebensstile und -formen, Open Source & Science, politische Partizipation und (herrschaftsfreie) Organisation diskutiert. Menschen können sich hier eigenverantwortlich und selbstbestimmt mit ihrer eigenen Rolle und Funktion in der Gesellschaft befassen und Vorschläge und Konzepte entwickeln.

Als Teil des Verbunds der Offenen Werkstätten orientieren wir uns an dessen Grundsätzen, sowie an den Grundsätzen der internationalen FabLab Charta (interner link).

Die Ausstattung der machBar ist in drei Bereiche eingeteilt:

  • Holzwerkstatt (Holzbearbeitungsmaschinen & Handwerkzeugen)
  • Rapid Prototyping (Lasercutter, CNC-Fräse, 3D Drucker und 3D Scanner)
  • Elektronik Labor (Lötstationen, PCB-Fräse, Oszilloskop u.a.)

Eine genauere Aufstellung unseres Maschinen und Werkzeugparks findet ihr hier (Link)

Wir bieten eine Reihe von Workshops an, welche ihr unter Veranstaltungen (Link) einsehen könnt.

Bindestrich und einen Punkt ergänzt :crazy_face:

Seit 2012 ist die Offene Werkstatt machBar im freiLand Potsdam ein Raum, der als Begegnungs- und Lernstätte für alle Menschen offen ist. Hier werden sowohl politische und soziale Themen diskutiert als auch handwerklich und mit einer Fabrication Laboratory (FabLab) gearbeitet.

An fast allen Wochentagen bieten wir die freie, niedrigschwellige und eigenkreative Nutzung der Werkstatträume, mit und ohne Fachanleitung und -beratung an. Wir fördern die Weitergabe von erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten, auch über den Werkstattkontext hinaus. In der machBar werden gesellschaftsrelevante Themen, wie Re-, Up- und Downcycling, Stadtökologie, Konsum, Lebensstile und -formen, Open Source & Science, politische Partizipation und (herrschaftsfreie) Organisation diskutiert. Menschen können sich hier eigenverantwortlich und selbstbestimmt mit ihrer eigenen Rolle und Funktion in der Gesellschaft befassen und Vorschläge und Konzepte entwickeln.

Als Teil des Verbunds der Offenen Werkstätten orientieren wir uns an dessen Grundsätzen, sowie an den Grundsätzen der internationalen FabLab Charta (interner link).

Die Ausstattung der machBar ist in drei Bereiche eingeteilt:

  • Holzwerkstatt (Holzbearbeitungsmaschinen & Handwerkzeugen)
  • Rapid Prototyping (Lasercutter, CNC-Fräse, 3D Drucker und 3D Scanner)
  • Elektronik Labor (Lötstationen, PCB-Fräse, Oszilloskop u.a.)

Eine genauere Aufstellung unseres Maschinen- und Werkzeugparks findet ihr hier (Link).

Wir bieten eine Reihe von Workshops an, welche ihr unter Veranstaltungen (Link) einsehen könnt.

1 Like