Förderung - Umwelt & Nachhaltigkeit bis 15.4. - bis 5000€

förderung

#1

Wieder eine Gelegenheit Anträge zu üben und Geld für unsere Ideen einzusammeln.
Dankbare Projekte wären:

  • Sandkasten (@Frief)
  • Plasterecycling (@Bjorn @julian @mario)
  • weiterer Schrank für den Anhänger - z.B. als Werktisch mit Werkzeugen aller Art “RepairCafe Schrank” oder ein mobiles Labor (@julian @Bjorn )
  • Module für die Aquaponikanlage
  • was für hashtec & fridays4future (@niccokunzmann @otto )

Hier die Bestimmungen. Mario hat dort schonmal ein Projekt abgewickelt und kann beraten wenn jemand mitmachen will.

Neue Projekte für Brandenburgs nachhaltige Entwicklung und Umwelt gesucht!

Die Förderprogramme „Aktion Gesunde Umwelt“ und „Aktion Nachhaltige Entwicklung – Lokale Agenda 21“ starten wieder!

Liebe Aktive der nachhaltigen Entwicklung und Umweltbildung im Land Brandenburg,

die Förderung über die beiden Kleinförderprogramme „Aktion Nachhaltige Entwicklung – Lokale Agenda 21“ und die „Aktion Gesunde Umwelt“ ist auch in 2019 wieder möglich. Ob Saatguttauschbörse, gemeinschaftliche Lebensmittelrettung, Seminare zum Herdenschutz vor Wölfen, Lastenrad-Festival, Anlage von Nahrungsquellen für Insekten oder partizipative nachhaltige Dorfentwicklungskonzepte - kreative Ideen sind als Projektanträge besonders willkommen. Um gefördert zu werden, sollten aber alle Ideen ein Herzstück gemein haben: ressourcenschonendes Leben und Wirtschaften durch Mitgestaltung und aktive Teilhabe!

Die Förderprogramme “Aktion Gesunde Umwelt” und “Aktion Nachhaltige Entwicklung - Lokale Agenda 21” werden aus Lottomitteln finanziert. Die maximale Förderhöhe für außerschulische Bildungsprojekte beträgt in der „Aktion Gesunde Umwelt“ 2.500 Euro. In der „Aktion Nachhaltige Entwicklung - Lokale Agenda 21“ ist eine Förderung bis 5.000 Euro pro Nachhaltigkeitsprojekt mit einem Eigenanteil von 20% möglich. Alle Projekte sollten bis spätestens Ende des Jahres umgesetzt werden.

Um bei der ersten Auswahlrunde in 2019 dabei zu sein, müssen die Anträge digital bis zum 15. April bei agrathaer unter buero@aktion-brandenburg.de eingereicht werden. Die notwendigen Vorlagen und weitere Hinweise entnehmen Sie bitte der angehängten Mitteilung und unserer Webseite: www.aktion-brandenburg.de. Weitere Förderfristen für die beiden Programme sind der 15. Juni und der 15. August 2019.


#2

Beim Sandkasten kann ich auch mitmachen. Ich habe schonmal so einen gebaut.

Wie gehen wir das an? Jedes Projekt einzeln? Vielleicht sollte ich mal anrufen, was die genau denken und vorfühlen, was sie erwarten und verstehen.


#3

Kombucha = Veganes Leder @nicco?


#4

Könnte man so sagen. Mit der richtigen Verarbeitung schafft es diese Konsistenz, denke ich. Man kann aber auch anderes draus machen. Das hat auch globalen Bezug.


#5

Ich wäre ja sehr für den Sandkasten. Schön Stabil und mit nem Alugestell was auch mal draußen stehen kann. Am besten mit Deckel gegen den Regen.
Was meinst du @Frief ?

Beim Kombudcha wüsste ich nicht was wir da alles Fördern lassen wollen. Vielleicht Workshops? Überlegs dir.


#6

https://forum.wilap.de/t/antrag-forderung-lokale-agenda-21/283
Zum Thema Riesenkombucha.


#7

Es gibt eine neue Förderrunde. Frist 15.6. und 15.8.2019
Hier beschrieben.
https://forum.wilap.de/t/antraege-moeglich-lokale-agenda-nachhaltigkeit-und-bildung-frist-15-juni-und-15-august-2019/371